Kinderzahnheilkunde

Dr. Antje Ueding ist seit August 2007 zertifizierte Kinder- und Jugendzahnärztin (APW)

Die Betreuung unserer kleinen Patienten liegt uns besonders am Herzen. Wir nehmen uns die Ruhe und Zeit, die Ihr Kind braucht, denn durch konsequente Zahnpflege, eine zahngesunde Ernährung, regelmäßige Zahnkontrolle und frühzeitige Vorsorge bleiben immer mehr Kinder und Jugendliche heutzutage zahngesund und kariesfrei.

Zahnvorsorge so früh wie möglich

Schon in der Schwangerschaft…
Karies auslösende Bakterien können schon im Säuglingsalter von der Mutter auf das Kind übertragen werden. Deshalb sollte die Vorbeugung gegen Karies am besten schon in der Schwangerschaft beginnen, um eine spätere Infektion zu vermeiden. Durch die hormonelle Umstellung hat die werdende Mutter ein erhöhtes Risiko, an Parodontitis zu erkranken. Umso wichtiger ist es, dass sie mit sorgfältiger Mundhygiene und einem gezielten Prophylaxe-Programm für eine gesunde Bakterienflora in ihrem Mund sorgt.

Früh-Prophylaxe
Da in unseren Augen das Bewusstsein für eine gute Mundhygiene schon in frühen Jahren gebildet wird, bieten wir eine Früh-Prophylaxe an. Sie richtet sich an Kinder bis 5 Jahre. 

Hier werden die Kinder in einer kurzen Reinigungssitzung an das Arbeiten im Mund gewöhnt. Sie dient neben der Reinigung und dem Putztraining der Vorbereitung auf eventuell anstehende Behandlungen.

Kinder-Prophylaxe
Hier sind alle 6 bis 10-jährigen Kinder gut aufgehoben. 
Neben der Reinigung erfolgt ein intensives Putztraining.

Die Kosten für die individuellen Prophylaxe-Leistungen erstattet die gesetzliche Krankenkasse bei Kindern und Jugendlichen vom 6. bis zum 17. Lebensjahr alle sechs Monate.

Zur Vorsorge gehört auch die Fissurenversieglung
80 % der Karies entsteht auf den Kauflächen der Backenzähne, denn besonders die Backenzähne mit ihren engen Spalten und Einkerbungen (Fissuren) auf den Kauflächen bieten Speiseresten Platz und somit den Kariesbakterien die Möglichkeit, in den Zahn einzudringen.

Doch Sie können sich effektiv schützen: Die Fissurenversiegelung ist eine wirksame Methode, den Kariesbefall wesentlich zu reduzieren. Zudem erleichtern fissurenversiegelte Zähne die Mundhygiene auf den Kauflächen.

Bei der Fissurenversiegelung werden die Zähne intensiv gereinigt, die Zahnoberfläche wird angeraut und die Fissuren mit einem flüssigen Kunststoff aufgefüllt. Nun ist die Zahnoberfläche glatter: Kariesbakterien können nicht mehr ungehindert eindringen.

Fissurenversiegelungen für Kinderzähne 
Ein kritischer Zeitpunkt für den Beginn der Fissurenkaries sind die zwei bis vier Jahre nach dem Durchbruch der Zähne. Durch die nicht abgeschlossenen Mineralisierungsvorgänge ist der Schmelz dann besonders kariesanfällig. Die Fissurenversiegelung im Kindesalter bietet viele Jahre wirksamen Schutz.


Der erste Zahnarztbesuch

Für Ihr Kind ist es vielleicht der erste Besuch beim Zahnarzt; somit kennt es unsere Praxis, den Untersuchungsstuhl, die Instrumente, die vielen neuen Geräusche und das eigentliche Untersuchen im Mund noch nicht.

Der erste Besuch hier dient hauptsächlich dem Kennenlernen. Wir werden Ihrem Kind die Instrumente sowie den Stuhl zeigen und erklären, vielleicht lässt Ihr Kind sogar schon eine erste Untersuchung zu.

Es erfolgt eine Untersuchung der Zähne und der Mundschleimhaut. Auch die Zahnstellung wird beurteilt. So kann der etwaige Behandlungsbedarf beurteilt und eine mögliche Behandlung geplant werden. Wir beraten Sie und Ihr Kind gerne, Ihre Fragen können gezielt geklärt werden.

Unser Behandlungsspektrum für die Milchzahnbehandlung

Milchzahnfüllungen
Hier wird die zerstörte Zahnhartsubstanz ersetzt. 
Es kommen Kunststoffe und Zemente zum Einsatz.

Milchzahnkronen
Bei großem Substanzverlust wird der verbleibende Milchzahn durch eine Krone stabilisiert. So kann der Milchzahn bis zum Durchbruch des bleibenden Zahnes an seiner Stelle erhalten werden.

Milchzahnwurzelkanalbehandlungen
Ist der Zahnnerv durch eine Karies irreversibel geschädigt, kann der Milchzahn in seltenen Fällen durch eine Behandlung der Wurzelkanäle erhalten werden.

Milchzahnentfernung
Ist der Milchzahn stark zerstört oder gar entzündet, ist die Entfernung das Mittel der Wahl um einer Gefährdung des bleibenden Zahnes vorzubeugen.

Lückenhalter, Kinderprothese
Ein frühzeitger Milchzahnverlust birgt oft das Risiko, dass bleibende Zähne in die entstandene Lücke aufwandern und somit eine reguläre Zahnstellung der durchbrechenden Zähne erschweren. Ein Lückenhalter kann das verhindern.

Auch im Rahmen der Sprachentwicklung kann der Ersatz fehlender Zähne wichtig sein.

Wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben, kommen Sie doch auf uns zu.